Würfel_Gerechtigkeitstour.jpg

Meinung

Gerechtigkeitstour

19 % weniger Lohn für Frauen, 17,5 % weniger Lohn im Osten, Armutsrente nach lebenslanger Arbeit - Ist das gerecht? Ich war auf der Gerechtigkeitstour und habe meine Gedanken zum Thema soziale Gerechtigkeit geäußert. #Clartext

Erzgebirge, Meinung, Soziale Gerechtigkeit

Am Freitag den 18.06.2021 war ich gemeinsam mit der sächsischen DIE LINKE. Europaabgeordneten Cornelia Ernst im Rahmen der Gerechtigkeitstour von der Linksfraktion Sachsen und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag im sächsischen Zschopau unterwegs.

Gemeinsam sprachen wir über die weiterhin bestehende Lohn- und Rentenungerechtigkeit zwischen Ost und West sowie die Notwendigkeit Lohn und Rente endlich anzugleichen. Sowohl die CDU geführten Landesregierungen, als auch die Bundesregierungen der vergangenen 30 Jahre haben es bewusst unterlassen das Thema anzugehen. Jeder fünfte Mensch, der zwischen 2031 und 2036 in Rente geht ist von Altersarmut bedroht.

Nur wir als LINKE streiten authentisch für gleichwertige Lebensverältnisse in Ost und West. Für gleichen Lohn bei gleicher Arbeit von Männern und Frauen, für eine Lohnangleichung in Ost und West und dafür, dass die Menschen nach lebenslanger Arbeit eine ordentliche Rente erhalten.

In der vergangenen Woche forderte mit dem deutschen Institut für Wirtschaft eine CDU-nahe Institution, dass Arbeiter und Arbeiterinnen auf 1,5 Wochen Urlaub verzichten sollten, um den nach der Coronapandemie notwendigen wirtschaftlichen Aufschwung zu finanzieren.

Ich sage wirtschaftlicher Aufschwung darf niemals zu Lasten der Rechte von Arbeiterinnen und Arbeitern gehen. Diejenigen, die sowieso schon unter der Pandemie am meisten gelitten haben, sollen nicht auch noch den zusätzlichen Preis dafür zahlen, dass reiche Unternehmer während der Pandemie nichts von ihrem Reichtum verloren haben.

Stattdessen brauchen wir eine soziale Offensive, die sich mit einer klaren Haltung hinter Arbeiterinnen und Arbeiter stellt. Mehr Geld für geleistete Arbeit - jetzt und in der Rente. Keine Streichung von Urlaubsansprüchen.

Macht das Land gerecht!